Der Hund gehört zu den ältesten Begleitern der Menschen. Erste Züchtungen gab es vermutlich bereits um 11.500 v.Chr. Selbst bis zum Mittelalter gab es erst wenige gezüchtete Hunderassen. Während damals mehr Wert auf ihre Fähigkeiten und Funktionalität gelegt wurde, verlagerte sich der Fokus später immer mehr auf ihr Aussehen. Hunde wurden immer weniger zum Arbeiten eingesetzt, sondern mehr und mehr als Freund und Begleiter. Hieraus entwickelten sich die so genannten Arbeits- und Showlinien.

Was sind Arbeitslinien und Showlinien?

Der Körperbau der den Arbeitslinien zugehörigen Hunderassen ist meist schlanker, so dass sie schnellere Jäger sind und bessere Qualitäten als Hüter mitbringen. Die Zucht von Hunderassen, die den Showlinien angehören, legt mehr Gewicht auf Aussehen und ein soziales Wesen. Dies drückt auch ihre Körpergestalt aus, die meist etwas schwerer und gemütlicher ist als die der Arbeitslinien. Sie eignen sich daher besonders als freundliche Familienhunde.

Was zeichnet gute Hundezüchter aus?

Gute Hundezüchter sind bei anerkannten Zuchtverbänden registriert. Sie wählen das Elternpaar sorgfältig aus, um gesunde und langlebige Hunde zu züchten. Sie kennen sich aus mit allen rassetypischen Eigenschaften und legen Wert darauf, dass die Gesundheit der Hunde – sowohl der Eltern als auch der Welpen – im Vordergrund steht und nicht anderen Zuchtzielen untergeordnet wird. Als zukünftiger Hundehalter kannst du an folgenden Merkmalen erkennen, ob du es mit einem seriösen Hundezüchter zu tun hast:

  1. Die Umgebung, in der die Hunde leben, sollte sauber und gepflegt sein, auch noch beim zweiten oder dritten Besuch.
  2. Du bekommst Auskunft über die Mutter des Welpen und darfst sie besuchen.
  3. Der Züchter achtet darauf, dass sein Welpe nur in gute Hände kommt und befragt dich nach deiner Lebenssituation, Haltungsbedingungen des Hundes usw.
  4. Ein Hundezüchter bietet in der Regel nur eine Hunderasse an.
  5. Der Preis für einen Welpen liegt im allgemeinen Durchschnitt und nicht darunter. Bei zu günstigen Welpen ist äußerste Vorsicht geboten.
  6. Die Welpen werden nicht zu früh abgegeben, d.h. idealerweise nicht unter dem Alter von 12 Wochen.

Wann gilt eine Rasse offiziell als Hunderasse?

Die offizielle Anerkennung als Hunderasse wird vom internationalen Zuchtverband FCI (Fédération Cynologique Internationale) geregelt und festgelegt. Inzwischen gibt es rund 340 vom FCI anerkannte Hunderassen.

Was sind FCI-Gruppen?

Jede Hunderasse unterscheidet sich anhand ihres Aussehens und ihrer Charaktereigenschaften. Dementsprechend werden sie einer der 10 FCI-Gruppen zugeordnet. Dies sind die 10 FCI-Gruppen:

  1. Hüte- und Treibhunde
    (z.B. Bobtail, Corgie, Collie, Hütehunde für Nutztierherden)
  2. Pinscher, Schnauzer, Molosser, Schweizer Sennhunde
    (z.B. Dobermann, Hovawart, Dogge, Boxer, Neufundländer)
  3. Terrier
    (z.B. West-Highland, Jack Russel, Skye, Airdale sowie alle weiteren Terrierrassen)
  4. Dachshunde
    (nur der Dackel)
  5. Spitze und Hunde vom Urtyp
    (z.B. Chow Chow, Spitz, Malamute, Husky, Podenco)
  6. Lauf- und Schweisshunde sowie verwandte Rassen
    (z.B. Dalmatiner, Bassets, Rhodesian Ridgeback)
  7. Vorstehhunde
    (z.B. Weimaraner, Münsterländer und andere Setterrassen)
  8. Apportier-, Stöber- und Wasserhunde
    (z.B. Retriever, Labrador Retriever, viele Spaniel-Rassen)
  9. Gesellschafts- und Begleithunde
    (z.B. Havaneser, Mops, Chihuahua, Shih Tzsu)
  10. Windhunde
    (z.B. Afghanen, Greyhounds)

Wenn du dich für einen Rassehund interessierst, kannst du dich an den FCI-Gruppen orientieren, um zu beurteilen, ob die jeweilige Hunderasse hinsichtlich Größe, Charakter, Temperament etc. zu dir passt.

Die beliebtesten Hunderassen

Es gibt unterschiedliche Statistiken zur Ermittlung der beliebtesten Hunderassen. Zudem gibt es von Jahr zu Jahr immer wieder kleine Schwankungen. Übrigens sind auch Mischlingshunde bei den Deutschen sehr beliebt: Von rund 5 Mio. Hunden sind ca. 400.000 Mischlinge. Je besser du weißt, welche Rassen sich in deinem Mischling vereinen, desto besser wirst du deinen Hund verstehen und mit ihm umgehen können. Aber zurück zu den Reinrassigen und unserer Übersicht der 10 beliebtesten Hunderassen von A-Z:

Beteilige dich jetzt an unserer Themendiskussion: → Anmelden

Du bist noch kein Mitglied im Happy Pet Club? Informiere dich und tausche dich mit anderen zu allen Themen rund um unsere tierischen Lieblinge aus - kostenlos natürlich: → Registrieren

Über den Autor / die Autorin → HPC Redaktionsteam

Wir sind ein engagiertes Redaktionsteam aus festen und freien Mitarbeitern, denen das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt.
Gastautoren sind willkommen! Bei Interesse schreibe bitte an redaktion@happy-pet.club