Wenn Hund oder Katze plötzlich verschwinden, ist das ein ziemlicher Schock. Als Tierhalter ist man darauf nicht eingestellt und fühlt sich zunächst einfach hilflos. Es gibt mehrere Gründe, warum das Tier plötzlich verschwunden sein kann. Einiges davon klingt kurios und ist zwar relativ unwahrscheinlich, dennoch gibt es alle diese Fälle immer wieder:

  • Hunde laufen während des Spaziergangs weg, weil sie eine Spur aufgenommen haben und den Weg zurück zu seinen Leuten nicht mehr finden.
    .
  • Katzen werden angefahren und einfach liegen gelassen.
  • Katzen werden versehentlich in einem Schuppen oder Keller eingesperrt, was nicht bemerkt wird.
  • Katzen finden nach einem Umzug das neue Zuhause nicht und laufen zurück zum alten Zuhause.
    .
  • Hunde oder Katzen werden gestohlen.
  • Hunde oder Katzen springen unbemerkt in ein fremdes Auto oder den Zug und werden unbemerkt mitgenommen.
  • Hunde oder Katzen erschrecken sich in der Silvesternacht vor dem Feuerwerk und laufen in Panik davon.

Erste Schritte, wenn Hund oder Katze verschwunden sind

In erster Linie gilt: Ruhe bewahren. Bleibt das Tier verschwunden, womöglich länger als üblich, bei Freigängerkatzen beispielsweise, ist es wichtig, dass du einige Stellen über den Verlust deines Tieres informierst:

  • Rufe das nächstgelegene Tierheim an und informiere sie über den Verlust deines Tieres. Liefere Name, Alter, Beschreibung und ggf. ein Foto.
  • Melde den Verlust bei TASSO, von wo die Suchmeldung über soziale Medien verbreitet wird.
  • Melde den Verlust bei uns im Happy Pet Club in deiner lokalen PLZ-Gruppe unter #Tiervermisst.
  • Informiere deine Nachbarn und bitte sie, in ihren Gartenhäuschen und Kellerschächten nachzusehen.
  • Informiere die Tierärzte in der Nähe.
  • Melde den Verlust in der Datenbank des Deutschen Tierschutzbundes.
  • Frage bei der Feuerwehr und der Polizei nach, ob ein Tier als gefunden gemeldet wurde.
  • Platziere Aushänge am Schwarzen Brett im lokalen Supermarkt, an Bäumen oder Laternenpfählen (entferne diese bitte wieder nach Beendigung der Suchaktion).
  • Gib eine Vermisstenanzeige im Tiermarkt deiner Lokalnachrichten auf.
  • Informiere nach einem Umzug deine alten Nachbarn für den Fall, dass dein Tier dort gesehen wird.

Vorbeugen: Tierregistrierung

Die meisten Umstände, unter denen Hunde oder Katzen verloren gehen, entziehen sich der eigenen Kontrolle. Umso wichtiger ist es, im Vorfeld schon Maßnahmen zu ergreifen, damit das Tier, wenn es gefunden wird, identifiziert werden kann. Diese Maßnahmen sind simpel: Lasse deinen Hund oder deine Katze chippen oder tätowieren. Anhand dessen kann jeder Tierarzt oder jedes Tierheim herausfinden, wem das Tier gehört und sich mit dem Halter in Verbindung setzen. Halte ferner für alle Fälle ein bis zwei gute Fotos deines Tieres parat, die du im Fall der Fälle in Suchportalen hochladen oder auf Handzetteln ausdrucken kannst. Die Fotos sollten eventuelle besondere Kennzeichen wie Fellfarbe oder Abzeichen gut abbilden. Lasse deinen Hund draußen nicht ohne Halsband mit Marke laufen. Die Marke sollte die Chip-Nummer und/oder deinen Namen und deine Kontaktdaten tragen, damit der Finder sich mit dir in Verbindung setzen kann.

In vielen Fällen kehren die Tiere nach kurzer Zeit unversehrt zurück. Bleibt das Tier längere Zeit ohne eine Spur verschwunden, kannst du mittels Tierkommunikation versuchen herauszubekommen, was mit dem Tier geschehen ist. Es gibt dort viele gute Erfolge zu verzeichnen. Ziehe dennoch in Betracht, dass das Tier womöglich nicht mehr lebt, nicht mehr zurückkommt und sein Schicksal nicht aufgeklärt werden kann.

Was kannst du tun, wenn du selbst ein Tier findest?

Als Fundtiere gelten entlaufene oder verirrte Tiere. Diese dürfen nicht einfach behalten werden, sondern du musst den Fund bei der Polizei, dem Ordnungsamt oder dem Tierheim melden. Dies ist besonders wichtig, auch falls das Tier verletzt ist und es später um die Übernahme der Tierarztkosten geht.

Wenn du selbst ein fremdes Tier auffindest und es augenscheinlich allein unterwegs ist, fange es nach Möglichkeit ein. Versuche den Hund oder die Katze anzulocken, aber lasse dich nicht beißen. Lässt sich das Tier gefahrlos anfassen, schaue nach, ob es ein Halsband mit Marke trägt. Viele Halter lassen ihren Hund eine Marke mit allen Daten darauf tragen. Das wäre der Idealfall, und du kannst sogleich telefonisch Kontakt aufnehmen.

Ist das nicht der Fall, ist es am einfachsten und sichersten, das Tier im nächsten Tierheim abzugeben. Dort können die Mitarbeiter den Chip auslesen und alles Notwendige unternehmen, um den Halter zu finden. Von dort aus wird auch die entsprechende Fundanzeige in die Wege geleitet.

Beteilige dich jetzt an unserer Themendiskussion: → Anmelden

Du bist noch kein Mitglied im Happy Pet Club? Informiere dich und tausche dich mit anderen zu allen Themen rund um unsere tierischen Lieblinge aus - kostenlos natürlich: → Registrieren

Über den Autor / die Autorin → HPC Redaktionsteam

Wir sind ein engagiertes Redaktionsteam aus festen und freien Mitarbeitern, denen das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt.
Gastautoren sind willkommen! Bei Interesse schreibe bitte an redaktion@happy-pet.club